Unterschiede beim Sofa – darauf sollten Sie beim Kauf achten

03.09.2012

Zuerst einmal sollten Sie sich darüber Gedanken machen, wofür Sie das Sofa nutzen möchten. Ist es nur als Sitzmöbelstück gedacht oder soll jemand ab und zu auf ihr übernachten. Möchten Sie das Sofa vielleicht auch als ständige Schlafmöglichkeit nutzen, da Sie nur wenig Platz in Ihrer Wohnung haben? Wir möchten Ihnen die Unterschiede zwischen den Modellen erläutern.

Das Sofa als Sitzgelegenheit
Wenn Sie das Sofa nur als Sitzgelegenheit nutzen möchten, sollten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Verarbeitung des Modells achten. Es ist mehr als ärgerlich, wenn Sie das Sofa bereits wenige Monate neu beziehen oder austauschen lassen müssen, da vielleicht erste Nähte gerissen sind oder sich Flecken nicht mehr entfernen lassen. Die eingesparten Kosten und wahrscheinlich noch mehr müssen Sie dann in die Reparatur stecken oder beim Kauf eines neuen Modells ausgeben.

Schlafsofa oder Schlafcouch – was macht den Unterschied aus?
Wer öfter Gäste zu Besuch hat oder selbst auf einem Sofa dauerhaft nächtigen möchte, sollte wissen, dass es durchaus Unterschiede zwischen einem Schlafsofa und einer Schlafcouch gibt. Das Schlafsofa verfügt über ein ausziehbares Lattenrost, welches direkt auf dem Fußboden aufliegt. Hierauf wird dann die Sitzfläche des Sofas ausgeklappt und als Liegefläche genutzt.

Bei der Schlafcouch befindet sich die Liegefläche in Höhe der Sitzfläche, da hier die Rückenlehne einfach umgeklappt ist. Das morgendliche Aufstehen fällt hier – nicht nur älteren Menschen – wesentlich leichter.

Für einen kurzen Gebrauch reicht ein Schlafsofa vielleicht aus, für den dauerhaften Einsatz ist allerdings die Schlafcouch zu bevorzugen.

Teilen:
Empfehlen
Twittern
Google+



Das könnte Sie auch Interessieren



Thema Wohnen & Bauen


Neu im Magazin


css.php