Richtig sitzen bei der Schreibtischarbeit: Ein Keilkissen unterstützt dabei

16.01.2012

Haben Sie Rückenschmerzen? Dann kann ein Keilkissen Wunder wirken. Ein Keilkissen ist eine medizinische Prävention, die mit wenig Aufwand viel erreicht. Durch das Keilkissen bekommt das Becken die optimale Neigung und entlastet den Sitzenden.

Wirkungsweise des Keilkissens
Ein Keilkissen kann den Rücken auf ganz natürliche Weise entlasten. Durch seine ergonomische Keilform wird das Becken auf natürliche Weise nach vorne geschoben, was zu einer spürbaren Druckentlastung führt. Besonders für Menschen, die viel am PC arbeiten und dabei eine ungünstige Körperhaltung dabei einnehmen, ist ein Kissen eine wunderbare Entlastung von Wirbeln und Bandscheiben. Sitzarbeiter können sich durch ein Keilkissen entlasten und die Arbeit an Ihrem Rechner komfortabler gestalten. So tritt auch eine Ermüdung viel seltener ein. Keilkissen bestehen aus stabilem Kunststoff und besitzen in der Regel einen waschbaren Bezug aus einer Polyester-Baumwollmischung. In der Regel erhält man sogar 3 Jahre Garantie auf die physikalischen Eigenschaften des Keilkissens.

Richtig Sitzen will gelernt sein
Es ist wichtig, dass das Keilkissen genau zum Stuhl passt. Es darf nicht zu groß und nicht zu klein sein und sollte keinesfalls von der Sitzfläche rutschen. Ein falsches Keilkissen kann dazu führen, dass der Körper nach vorne rutscht. Wer sich mit einem kleinen Fußbänkchen Unterstützung holt, findet schnell die ideale Sitzposition.
Trotz Keilkissen ist richtiges Sitzen wichtig. Das bedeutet, dass der höchste Punkt des Kissens unter dem Steißbein liegen muss, erst dann wird die Muskulatur entlastet. Trotzdem sollte sich der Schreibtisch-Arbeiter um dynamisches Sitzen bemühen. Da bedeutet, er muss seine Sitzposition immer wieder verändern, denn nur dann kann Sitzen auch gesund sein.

Teilen:
Empfehlen
Twittern
Google+



Das könnte Sie auch Interessieren



Thema Gesundheit & Wellness


Neu im Magazin


css.php