Gemütlichkeit im Garten: Möbel, Wasser, Licht und Ruhe

06.06.2011

Wenn es im Sommer richtig warm ist, erweitern Gartenbesitzer ihr Domizil um den Außenbereich. Freuen sich Balkonliebhaber über ihr zusätzliches „Zimmer“ im Freien, das sie liebevoll mit Pflanzen, Möbeln und Dekorationen verschönern, so können sich jene in ihrem hauseigenen oder im Schrebergarten ausgesprochen wohnlich einrichten.

Möbel und mehr
Natürlich hängen die Möglichkeiten von der Gartengröße ab. Ein Tisch und vier Stühle, eine gemütliche, helle Holzbank mit weinroten Sitzkissen – das sind meist die ersten Ideen. Doch damit ist die Palette an wohnlichen Accessoires noch lange nicht erschöpft. Allein im Bereich der Sitzmöbel gibt es von der Sonnenliege bis zur Hollywoodschaukel noch viel zu entdecken. Besonders attraktiv sind bunte, von innen beleuchtete Sitzhocker, die abends zwischen den Pflanzen in Orange oder Weiß leuchten. Statt eines Zimmerspringbrunnens mit Beleuchtung spiegeln sich abends die Reflexe der Partyfackeln oder eines kleinen Flammenbootes auf der geheimnisvollen Oberfläche eines Gartenteichs.

Gartenhäuser
Natürlich lassen sich Gartenmöbel auch in einem Pavillon aufstellen. Neben den filigranen, verspielten Modellen aus Metall kann man in einer geschlossenen, nordischen Hütte nicht nur bei einem Glas Wein oder Bier und einer Runde Skat nette Abende verbringen, es lässt sich selbst bei geschlossener Tür und schlechter Witterung in diesem Holzhäuschen grillen. Eine Zwischenlösung „mit Aussicht“ sind Glashäuser, die sich je nach Größe für weit mehr als nur zur Pflanzenzucht eignen. Manch schöner Sommertag lässt sich hier gemütlich mit einem spannenden Buch und bei bester Durchlüftung ohne Hitzestau verbringen.

Wohnen im Garten bedeutet auch, dass sich Kinder wohlfühlen. Spielhäuser sind dafür beispielsweise eine tolle Möglichkeit.

Teilen:
Empfehlen
Twittern
Google+



Das könnte Sie auch Interessieren



Thema Garten & Natur


Neu im Magazin


css.php