Der Christstollen

22.10.2012

Der Christstollen gehört zu Weihnachten wie der Osterhase zu Ostern. Immerhin ist dieser eine der beliebtesten Leckereien, welche man in der Vorweihnachtszeit überall in den Läden zu kaufen bekommt. Jedoch geht nichts über einen selbst gebackenen Christstollen – für geübte Bäcker ist die Zubereitung auch nicht weiter schwierig.

Alles, was man an Zutaten für einen leckeren Christstollen benötigt, findet man sicher in einem gut sortierten Haushalt. Für zwei Stück dieses leckeren Gebäcks werden 200 Gramm gestiftete Mandeln, 100 Gramm grob zerkleinerte Walnusskerne, 100 Gramm Haselnüsse, 880 Gramm Weizenmehl, etwa 100 Gramm frische Hefe, 240 Gramm lauwarme Milch, 300 Gramm zimmerwarme Butter, 100 Gramm Honig, etwas Salz, 5 Eigelbe, Zitronenschale sowie Gewürze nach Belieben benötigt. Hier eignen sich am besten Zimt, Anis, Piment, Nelken oder auch Koriander.

Mandeln, Walnuss- und Haselnusskerne werden nun in etwas Milch eingeweicht. Für den Vorteil werden zunächst 360 Gramm des Mehles, Hefe und Milch gut verknetet und nun etwa 20 Minuten ruhen gelassen. Alle anderen Zutaten ergeben den eigentlichen Stollenteig, welcher mit dem Vorteig vermischt wird. Nach weiteren zehn Minuten Ruhezeit werden Nüsse und Mandeln unter diesen gegeben. Aus diesem Teig bildet man nun zwei Teile und gibt diese in eine Backform. Eine Kastenform eignet sich für einen Stollen sehr gut – für den klassischen Christstollen aber empfiehlt es sich, eine spezielle Stollenform zu verwenden. Bei etwa 190 Grad Celsius wird das Gebäck dann für etwa 60 Minuten gebacken. Noch warm bestreicht man diesen anschließend mit zerlassener Butter und kann ihn dann nach Bedarf mit Puderzucker bestäuben, wenn er ausgekühlt ist.

Weiterführende Informationen:

Teilen:
Empfehlen
Twittern
Google+



Das könnte Sie auch Interessieren



Thema Essen & Trinken


Neu im Magazin


css.php